Oberhalb von St. Daniel, der Ur- und Mutterpfarre für das Obere Gail- und Lesachtal, thront die Filial- und Wallfahrtskirche „Maria Hilf“ am Goldberg.

Auf über 1000 Meter Seehöhe und auf der Sonnenseite des Tales, wurde 1711 eine kleine Kapelle errichtet, im Jahre 1823 auf seine heutige, stattliche Größe erweitert.

Seit rund 160 Jahren ist die kleine, malerische Kirche Eigentum der Familie Salcher, vlg. Hauser am Goldberg.

Am 8.Juli 2012 feierte das frisch renovierte Goldberger Kirchl (Kapelle Maria Hilf) das 300 Jahre Jubiläum und wurde neu eingeweiht.